ETB macht sich selbst Mut

Neerstedt Wiedergutmachung oder Fehlstart? Nach der Auftaktniederlage gegen den VfL Edewecht (16:18) bekommen die Oberliga-Handballer des Elsflether TB am Samstag die nächste Chance, die ersten beiden Saisonpunkte einzufahren. Um 20 Uhr treten sie beim TV Neerstedt (Am Sportplatz 7) an, der am 1. Spieltag ein ähnliches Schicksal wie der ETB erleiden musste.

Wie auch die Elsflether hielt Neerstedt am vergangenen Wochenende beim Gastspiel bei der HSG Barnstorf/Diepholz eine Dreiviertelstunde lang hervorragend mit. Mehr noch: Der TVN lag sogar mit 16:13 vorne (39.).

Doch es folgte Ernüchterung. Vorne lief so gut wie gar nichts mehr zusammen. Am Ende ging die Partie mit 18:26 verloren.

Von solch einem Spielverlauf kann der ETB auch ein Liedchen singen. Gegen Edewecht lag er zur Pause noch mit 11:8 in Führung, hielt 15 Minuten vor dem Abpfiff immerhin noch ein 13:13-Unentschieden. Aber auch die Elsflether hatten anschließend Ladehemmung. Nur noch drei Tore erzielten sie in der Schlussviertelstunde. Das war einfach zu wenig, um die Ammerländer zu bezwingen.

„Jetzt sind wir eine Woche weiter“, versucht ETB-Spielertrainer Bela Rußler sich selbst und seiner Mannschaft Mut zuzusprechen. Gegen Neerstedt müsse der ETB das Spiel „breiter machen“. Außerdem hofft Rußler auf einfache Tore nach Gegenstößen.

Was die Elsflether beim TVN genau erwartet, kann Rußler gar nicht genau einschätzen. „Neerstedt hat mit Björn Wolken einen neuen Trainer und auch viele Neuzugänge verbucht“, weiß Rußler. Aber welche Spielweise der neue Coach vorgibt, weiß Rußler nicht. „In der Vergangenheit spielte Neerstedt in der Deckung etwas offensiver. Also komplett anders als die Edewechter, die auch viel körperbetonter auftraten“, sagt Rußler.

Gerade im Angriff müssen sich die Elsflether etwas einfallen lassen. Sie fanden gegen Edewecht keine Lösungen und ließen sich am Ende den Schneid abkaufen. An der Abwehr gab es allerdings nichts auszusetzen. Nur 18 Gegentreffer gegen eine Spitzenmannschaft wie Edewecht zu kassieren, ist aller Ehren wert.

Großen Anteil daran hatte Torhüter Marcel Völkers, der allerdings in Neerstedt fehlen wird. Auch Jannes van Dreumel fällt aus, dafür kehrt Linksaußen Tizian von Lien in den Kader zurück.

Quelle: https://www.nwzonline.de/wesermarsch/lokalsport/neerstedt-handball-etb-macht-sich-selbst-mut_a_32,0,3329245105.html

%d Bloggern gefällt das: